Schnelle Lieferung Kontaktcenter 30 Tage Rückgabe Zustellung €39,90 Gratis Postversand ab €25 Online bestellen in der Filiale abholen
Garderobengestaltung

6 Tipps zur Gestaltung ihrer Garderobe

Nach Hause kommen, die Hektik der Außenwelt ablegen und sich sofort wohlfühlen: So sollte es sein. Was es dafür braucht, ist ein schöner Flur mit einer praktischen Garderobe, statt einem einfachen Durchgangsraum zum Jacke Ausziehen. Mit diesen Tipps gelingt das selbst auf kleinem Raum.

Gemütlich und praktisch: Sitzgelegenheiten

Auf einem Bein balancierend die Schuhe anziehen, die Tasche unter den Arm geklemmt: So sehen wir oft aus, wenn wir das Haus verlassen. Dabei kann man sich mit einer praktischen Garderobenbank den Balanceakt ganz einfach ersparen. Ob zum Zubinden der Schuhe oder als Ablage – eine Sitzgelegenheit verwandelt einen Durchgangsraum in eine nützliche Garderobe. Neben der Funktionalität hat die Garderobenbank aber noch eine positive Auswirkung: Sie wirkt einladend und schafft ein heimeliges Willkommens-Gefühl. Für besonders kleine Flure gibt es übrigens bei der Garderobengestaltung auch eine gute Lösung: Ein Hocker in einer bisher ungenutzten Ecke erfüllt seinen Zweck genauso – und sieht mit einem bequemen Polster auch stylisch aus.

Garderobengestaltung Garderobenbank

Durch helle Farben Größe erzeugen

Gerade in der Gestaltung muss das Rad nicht immer neu erfunden werden. Deshalb gilt in einem engen Flur die altbekannte Regel: Helle Farben erzeugen Größe. Setzen Sie daher auf Garderobenmöbel aus hellem Holz – oder gleich auf typisch skandinavisches Weiß. Auch bei der Wandgestaltung sollten Sie in einem kleinen Vorzimmer lieber keine dunklen Farben verwenden. Ein Tipp: Pastellfarbene Wände hellen den Raum auf und sorgen gleichzeitig für ein freundliches Willkommen.

Garderobensets

Weitere Empfehlungen anzeigen

Eine klare Struktur im Vorraum schaffen

Zwischen Schuhen, Jacken, Schals und Co. ist es in einer Garderobe gar nicht so leicht, Ordnung zu halten. Um Herr des Chaos zu bleiben, sind Schränke und Kommoden natürlich unerlässlich. Aber seien wir ehrlich: Im Alltagsstress ist es ganz normal, dass in einer Garderobe immer etwas herumliegt. Deshalb ist es umso wichtiger, dass der Vorraum ordentlich gestaltet wird. Aber wie erzeugt man Struktur im Flur? Ein langer gerader Teppich und gleichmäßige Bilderrahmen an der Wand, sowie die Auswahl von wenigen Möbeln im einheitlichen Look sind das A und O. Durch die klaren und einfachen Linien im Garderobendesign stört es dann gar nicht mehr so, wenn auf wenig Platz sehr viel passiert.

Garderobengestaltung Struktur

Es werde Licht – Und zwar in allen Ecken

Ein Flur ist meist ein Raum mit vielen Türen – dafür aber ohne Fenster. Der Mangel an Tageslicht lässt das Vorzimmer noch kleiner wirken, als es ohnehin schon ist. Das sollte bei der Garderobengestaltung unbedingt bedacht werden. Durch den gezielten Einsatz von Leuchten können Sie dem nämlich entgegenwirken. Ein echter Geheimtipp sind dabei Spots und Strahler, denn die lassen sich flexibel ausrichten. Mit den LED-Leuchten bringen Sie das Licht in alle Ecken – und können jederzeit nachjustieren, falls das Licht doch an einer anderen Stelle gebraucht wird. So entsteht im Nu ein heller Vorraum, der Wärme und Geborgenheit ausstrahlt.

Garderobengestaltung Licht

Spiegel: Für den letzten Outfit-Check

Wer kennt das nicht: Auf dem Sprung macht man noch einen schnellen Outfit-Check und merkt, dass es doch nicht so gut zusammenpasst. Um den Fauxpas nicht erst auf der Straße zu bemerken, darf man bei der Garderobengestaltung nicht auf einen bodenhohen Spiegel vergesen. Neben dem letzten Prüfblick hat der aber noch einen wichtigen Vorteil: Durch das Spiegelbild wird der Raum optisch vergrößert und bekommt mehr Tiefe. Besonders geeignet für kleine Vorzimmer sind dabei Wandspiegel, da sie keinen zusätzlichen Platz am Boden einnehmen. Eine praktische Alternative ist übrigens ein Garderobenschrank mit verspiegelter Tür: Er sorgt gleichzeitig auch für mehr Stauraum.

Ein robuster Boden rundet das Flurdesign ab

Ein Vorzimmer kommt – mehr als jeder andere Wohnraum – mit Dreck und Nässe in Kontakt. Dementsprechend braucht jede Garderobe einen robusten Boden. Der beste Kandidat ist dabei der Vinyl-Boden: Er sieht aus wie ein echter Holzboden – und fühlt sich sogar sehr ähnlich an – ist aber wesentlich robuster und pflegeleichter. Eine günstige Alternative zu Vinyl ist Laminat, das optisch ebenfalls an Holz erinnert. Wer es besonders kostengünstig, aber dennoch pflegleicht, haben möchte, kann zudem auf PVC oder Fliesen zurückgreifen.

7 Tipps für die Teppichreinigung