Gratis Postversand ab €25 Zustellung €39,90 Online bestellen in der Filiale abholen 30 Tage Rückgabe Schnelle Lieferung

BODEN VERLEGEN BEI FUSSBODENHEIZUNG: WAS BEACHTET WERDEN MUSS

Prinzipiell sind, mit Ausnahme von Buchenparkett, alle Böden für Fußbodenheizung geeignet. Damit die Wärme der Fußbodenheizung aber auch ideal und ohne Bodenschäden übertragen werden kann, müssen ein paar Dinge beachtet werden. Was es mit Parkettkleber, Trittschalldämmung und PE-Folie auf sich hat – wir klären auf!

Boden verlegen bei Fußbodenheizung

Parkettboden

PARKETTBÖDEN

Parkettböden werden mit Parkettkleber mit dem Estrich verklebt. Für die Fußbodenheizung bringt dies einen entscheidenden Vorteil: Parkettkleber sind sehr gute Wärmeleiter. Achten Sie bei der Wahl des Parkettklebers darauf, dass er für Fußbodenheizung geeignet ist, d. h. nach dem Aushärten elastisch bleibt. Denn nur so kann der Boden weiterhin „quellen“ und „schwinden".




  • Empfehlung: Verklebung mittels
  • Alle Parkettarten sind geeignet außer Buche
  • Alternative: schwimmend verlegen
Esszimmer Laminatböden

LAMINATBÖDEN

Heimwerker verlegen Laminatböden fast ausschließlich schwimmend. Warum? Weil es um einiges unkomplizierter ist als die vollflächige Verklebung. Außerdem sind Laminatböden meist nicht für die Ewigkeit gedacht, sodass ein schwimmender Boden von Vorteil sein kann, wenn er getauscht werden soll. Achten Sie bei Fußbodenheizung darauf, dass Sie eine PE-Folie unterlegen – sie hält die Restfeuchtigkeit des Estrichs davon ab, in den Boden zu dringen.

  • Schwimmendes Verlegen mit Trittschalldämmung und PE-Folie
Vinylboden

VINYLBÖDEN

Reine Vinylböden eigenen sich bestens für die Fußbodenheizung. Denn da diese Böden verklebt werden, profitieren Sie besonders von den wärmeleitenden Eigenschaften des Klebers. Vinylböden mit HDF-Aufbau und Trittschalldämmung aus Kork hingegen müssen schwimmend verlegt werden. Auch hier darf die PE-Folie bei Fußbodenheizung nicht vergessen werden, da sie den Boden von der Restfeuchtigkeit des Estrichs schützt.


  • Reine Vinylböden: Verklebung mittels Vinylkleber
  • Vinylböden mit Holzaufbau: schwimmende Verlegung
Teppichboden grau Bett

TEPPICHBÖDEN

Teppichböden können auf zwei Arten verlegt werden. Bis zu einer Raumgröße von 15 m² muss nicht verklebt werden, bei größeren Räumen wird eine vollflächige Verklebung sehr empfohlen. In Räumen mit Fußbodenheizung ist die aber ohnehin sehr von Vorteil – denn wie auch bei Parketten und Vinylböden hilft der Kleber dabei, Wärme optimal zu leiten.






  • Schwimmende Verlegung bis zu 15 m²
  • Ab 15 m²: Verklebung mit Teppichkleber
  • Optimal für Fußbodenheizung

Bodenzubehör (381)

Fußbodenheizungsgeeignete Böden (9)