Postversand €4,90 Zustellung €34,90 Online bestellen in der Filiale abholen 30 Tage Rückgabe Trusted Shops geprüft

Hinter den Kulissen

Welche Idee steckt hinter der Familie Putz?

Die Familie Putz ist eine fiktive Familie, die seit 1999 für das österreichische Möbelhaus XXXLutz wirbt. Sie ist eine Kreation der Werbeagentur Demner, Merlicek & Bergmann, die dafür den Staatspreis Marketing 2004 erhielt.

Die einzelnen Spots der Serie sind so gestaltet, dass aktuelle Ereignisse oder bekannte Personen (z.B. Präsidentschaftswahl) persifliert oder Schlager nachgesungen werden. Die Familie Putz konnte im Laufe der Jahre in Österreich einen sehr hohen Bekanntheitsgrad und sogar einen gewissen Kultstatus erwerben.

2007 übernahm die Familie Putz eine Partnerschaft für die Kindernothilfe, entgegen der sonstigen Gepflogenheit einer Patenschaft von "realen" Persönlichkeiten. Auch für die Aktion Licht ins Dunkel wurden gemeinsame Essen mit der fiktiven Familie versteigert.
Im Jahr 2008 wurde die Werbung der XXXLutz-Gruppe mit der Familie Putz zu einem der beliebtesten Fernsehspots gekürt.
Ende 2009 wurde die bis dahin vierköpfige Werbefamilie um ein fünftes Familienmitglied erweitert: Ixi, die Freundin von Putzi Putz.
Im Februar 2010 wurde Trude Fukar als Oma durch Zdenka Hartmann ersetzt, die schon zuvor als deren Double eingesetzt wurde.

Familie Putz ist die erfolgreichste Werbefamilie im deutschsprachigen Fernsehen.
 

Warum steht vor jedem XXXLutz ein roter Stuhl?

Im Jahre 2004 wurde der rote Stuhl als Werbelogo eingeführt. Dieser bescherte dem Unternehmen, als größter Stuhl der Welt, auch einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde (Höhe 30 Meter). Der Stuhl setzt ein deutliches Zeichen und ist ein sichtbares Signet für das Möbelhaus. Den Stuhl gibt es im Miniaturformat zu kaufen.
 

Woher kommt die Bezeichnung Lutz? Welche Familie steht dahinter?

Am 31. Oktober 1945 wurde im Handelsregister des Kreisgerichts Wels die Firma „Lutz Möbel, Vertriebsgesellschaft Seifert & Co OHG“ eingetragen.

Firmengründer waren der aus Wien stammende Rechtsanwalt Dr. Richard Seifert (1910 – 2000) und seine Frau, die Tochter des Gemeindearztes von Haag am Hausruck (Oberösterreich), Gertrude Seifert, geborene Lutz (geb. 1921).

Gegenstand des Unternehmens war die Herstellung von bemalten Spanschachteln, Puppenhäusern und ähnlichen kunstgewerblichen Artikeln.
 

Wie sind die XXXL-Restaurants entstanden?

Um den Kunden noch mehr Komfort beim Einkaufen zu verschaffen, wurde 1996 ein individuelles Restaurant-Konzept eingeführt. Die ersten Restaurants entstanden in den Möbelhäusern Ried und Wiener Neustadt, von da an erhielt jedes neue Haus ein Restaurant und die alten Häuser wurden nachgerüstet.

Service wird groß geschrieben: Die Menüs werden serviert und natürlich besteht auch die Möglichkeit à la carte zu essen. Den hohen Küchenstandard verdanken die XXXL-Restaurants nicht zuletzt der Topqualität der Zutaten. Zudem treffen sich die XXXLutz-Köche einmal im Jahr zum großen Testen und Verkosten. Denn nur wenn es den Köchen schmeckt, kommt es auf die Teller der XXXLutz-Restaurants. Außerdem besteht die Möglichkeit, online im Speiseplan zu blättern oder sich die aktuellen Menüpläne der XXXLutz-Filialen per E-Mail zusenden zu lassen. Aufgrund der freundlichen Öffnungszeiten für Mitarbeiter beschäftigt die XXXLutz-Gruppe mehrere Sterne-Köche.
 

Welche Werbepreise und Auszeichnungen konnte XXXLutz bereits erzielen?

Das Werbekonzept hat die Marke XXXLutz zur bekanntesten Möbelhandels-Marke Österreichs gemacht. Umfragen zufolge ist XXXLutz das beliebteste Möbelhaus in Österreich.

Die Jury der International Advertising Association (IAA), Sektion Österreich, kürte 2010 Mag. Thomas Saliger, Marketingleiter und Unternehmenssprecher der XXXLutz-Gruppe, zum "Marketer des Jahres".
XXXLutz wird von der Wiener Agentur Demner, Merlicek & Bergmann betreut. Diese bekamen für ihr Werbekonzept im Jahr 2004 den Staatspreis für Marketing überreicht.
 

Was ist der XXXLutz-Preisepass?

Der Preisepass ist die Kundenkarte von XXXLutz und die Einstiegskarte für die Nutzung zahlreicher Vorteile und Angebote. Mittlerweile zählt der Preisepass über 1,6 Millionen zufriedene Fans. Jeder kann den Preisepass bekommen und so von den speziellen Vorteilsangeboten profitieren. Ob es der gratis Transportverleih am Sonntag für Übersiedelungen oder die zahlreichen Monatsgutscheine sind – für jeden ist etwas dabei! Sehen Sie sich den Preisepass einfach vorab unter folgendem Link an: Preisepass
 

Wo bekomme ich den Preisepass?

Am einfachsten ist die Anmeldung über die Homepage: Preisepass anfordern. Sie bekommen Ihren Preisepass auch in jeder XXXLutz-Filiale persönlich ausgestellt. Fragen Sie einfach unsere EinrichtungsberaterInnen.
 

Welche Werbestrategie verfolgt die XXXLutz-Gruppe und wofür steht XXXL?

XXXL steht vor allem für Auswahl und Kompetenz. XXXL beschreibt den Anspruch, immer besser zu sein als alle anderen.

Die neue Dimension, in der sich XXXLutz österreichweit bewegte, erforderte auch einen neuen Werbeauftritt. Als Nummer 1 bei den Kunden musste sich XXXLutz auch als Nummer 1 der Werbung beweisen. Mit außergewöhnlichen Ideen überrascht XXXLutz mit Botschaften via Fernsehen, Radio, Prospekt, Plakat und Zeitungen. Die Werbung find i supa!

In Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Demner, Merlicek & Bergmann platzierte XXXLutz mit der Familie Putz und dem neuen Kundenbindungsinstrument „Preisepass“ zwei unverwechselbare Anker in den Köpfen der Konsumenten.

Als Symbol für die mittlerweile erreichte Größe und Leistungsfähigkeit wurde 1999 die Firma von Lutz auf XXXLutz umbenannt.
 

Was macht XXXLutz besonders? Was ist die Markenidentität von XXXLutz?

Das beste Angebot wird durch eine XXXL-Auswahl an Produkten zu kleinen Preisen ermöglicht. Service und Kundennähe werden von den 20.900 Mitartbeiter/innen gelebt. Das Management agiert sparsam, innovativ und vernünftig und kontrolliert laufend, ob die selbstgesteckten Ziele eingehalten werden.